Zertifiziert nach:
EN 15266
VGW geprüft
Einsatz Boagaz Map
Zwischendecke

Verlegen Sie BOAGAZ ohne Schutzrohr in abgehängten Decken.

Therme

Einfacher Thermenanschluss auch auf sehr engem Raum.

Hohlräume

Die Verlegung in Hohlräumen, Schächten, stillgelegten Kaminen ist ohne Schutzrohr möglich.

Auf Putz

BOAGAZ kann freiverlegt werden. Optional können verzinkte Clipschalen für eine metallene Optik und zusätzlichen Schutz verwendet werden.

Zähler

Vorzähler:
Biegen Sie enge Biegeradien platzsparend und in Sekunden per Hand

Nachzähler:
Setzen Sie BOAGAZ für Erdgas-/Flüssiggas- Inneninstallationen ein.

Unter Estrich

BOAGAZ darf ohne Verbindungsstelle unter dem Estrich verlegt werden. Die Verwendung eines Schutzrohrs (EN 61386-24) ist verpflichtend notwendig.

Hindernisse

Unvorhergesehenen Hindernissen weichen Sie ganz einfach nach Bedarf aus. Biegen Sie Bögen von Hand nach Bedarf.

Mauer

Für Mauerdurchführen wird die Verwendung eines Schutzrohrs empfohlen.

Leichtbau

Schnelle und benutzerfreundliche Installation bei Leichtbaukonstruktionen.

Unter Putz

Verlegen Sie BOAGAZ ohne Schutzrohr und profitieren Sie vom durchgehenden Korrosionsschutz.

Hauptinhalt

Ein System viele Einsatzbereiche

Die BOAGAZ Systemlösung für Gas darf in Österreich für die Inneninstallationen von Erdgas- und Flüssiggasanlagen bis 500 mbar verwendet werden. Das System kann ebenso für gängige Bio- und Industriegase eingesetzt werden. Eine Außen- bzw. Erdverlegung ist in Österreich nicht zulässig.

Sie können BOAGAZ sowohl für kleinere Projekte im Sanierungsbereich und Neubau als auch für sämtliche Gasinstallationen bei Großprojekten verwenden. Egal ob in Wohnbau, Gewerbe oder Industrie, die Zeit- und Kostenersparnisse nehmen mit der Projektgröße/-schwierigkeit überproportional zu.  

Für die Installation mit BOAGAZ gelten die ÖVGW Richtlinie G K21 sowie die, im jeweiligen Bundesland geltenden, Landesgasverordnungen. Für Fragen steht Ihnen unser technischer Vertrieb jederzeit gerne zur Verfügung.

Wohnbau

  • Zeit- und Kostenersparnis
  • Höchste Sicherheit 
  • Ideal bei Trockenbauweise
  • Ideal zum Anschluss von Kochinseln
  • Ideal in kleinen, engen Räumen
  • Neubau und Sanierung

 

Gewerbe

  • Zeit- und Kostenersparnis
  • Einhaltung von Projektzeiten
  • Höchste Sicherheit 
  • Effizient und benutzerfreundlich
  • Ideal zB in der Gastronomie
  • Neubau und Sanierung 

Industrie

  • Zeit- und Kostenersparnis
  • Einfache, schnelle Dimensionierung 
    und Angebotslegung
  • Mit steigender Projektgröße nehmen
    die Vorteile überproportional zu
  • Projektlängen bis 640 m verfügbar

 

Unter Estrich

Die Verlegung von BOAGAZ unter Estrich ist in Österreich lt. ÖVGW G K Richtlinie erlaubt, insofern in diesem Leitungsabschnitt keine Verbindung gesetzt wird. Für die genauen Verlegevorschriften beachten Sie bitte die jeweilige Landesgasverordnung, da die Verlegung nicht in jedem Bundesland zulässig ist.

Konkret ist die Installation unter Estrich erlaubt:

  • in Aussparungen in der Rohdecke,
  • in der Ausgleichsschicht oder
  • in der Trittschalldämmung

Für die Verlegung unter Estrich ist die Verwendung eines Schutzrohres (lt. EN 61368-24) verpflichtend. Ein passendes Schutzrohr für die Dimensionen DN15, DN20, DN25 und DN32 finden Sie in unserem Sortiment. Für eine korrekte Verlegung lassen Sie das Schutzrohr im Austrittsbereich mind. 5 cm über das Niveau des fertigen Estrich hinausragen und achten darauf, dass kein Schmutz in das Rohr gelangen kann.


Installation unter Putz / in Hohlräumen

Bei der Installation von metalischen Gasrohren unter Putz und auch in Hohlräumen sind Sie, entsprechend der aktuell gültigen ÖVGW G K Richtlinie, verpflichtet, die gesamte Gasinstallation inkl. Verbindungen vor möglicher Korrosion zu schützen. Alle bei uns erhältlichen Gasrohre sind bereits werkseitig mit einem gelben Korrosionsschutz versehen - Ihnen entstehen daher beim Einsatz von BOAGAZ keine Zusatzkosten! 
Sollten Sie unter Putz Verbindungen setzen müssen Sie diese Fittings mittels einer Loctite Gewindesicherung verkleben und nach der Dichtheitsprüfung mittels Tape oder Schrumpfschlauch vor möglicher Korrosion schützen. 

Hinweis: Bei der Verlegung von BOAGAZ unter Putz werden KEINE Revisionstüren benötigt. 


Systemübergang auf/von PE-Erdleitungen

Die Verlegung von BOAGAZ Gasrohren im Außen-/Erdreich ist nicht gestattet. Wenn sich der Gaszähler im Hausanschlusskasten an der Grundstücksgrenze befindet oder bei der Hauseinführung von einer PE-Erdleitung auf BOAGAZ gewechselt werden soll, wird meist ein Flansch verwendet.

Ein einfacherer Übergang ist jedoch mit Hilfe einer Verbindungshülse der Firma SCHUCK umsetzbar. Mit einem solchen SCHUCK-Übergangsstück ist ein Systemübergang ganz ohne Flansch möglich. Für den Übergang in der Fassade ist laut ÖVGW keine Revisionsöffnung nötig. Der Systemübergang wird immer mit einem Innengewinde-Fitting kombiniert. Danach wird die BOAGAZ-Gasleitung wie gewohnt durch Wand und/oder unter Estrich bis zum Verbraucher installiert. 


Seit 
40 Jahren 
Weltweit 
im Einsatz

Rund um BOAGAZ

Jetzt anrufen